Kontakt
Ihr Fachhändler

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung vor Ort?
Volker Manger und das Team von electroplus küchenplus Manger helfen Ihnen gerne weiter!

Jetzt anrufenJetzt zum Fachhändler!Beratungstermin vereinbaren

Seniorengerechte KücheDen Kochlöffel schwingen wie eh und je

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an …“ Zu einem schönen Leben im Ruhestand gehört natürlich abwechslungsreiches Kochen und ausgiebiges Genießen. Doch gerade die Essenszubereitung ist oft ein Problem, denn in vielen Küchen stoßen ältere Menschen körperlich an ihre Grenzen und die Freude am Kochen geht verloren. Damit das nicht passiert, sollte die Küche möglichst barrierefrei und altersgerecht eingerichtet sein – wobei sie keinesfalls auf eine moderne Optik verzichten muss.

Seniorengerechte Küche

Ganz klar: Senioren haben in puncto Kücheneinrichtung andere Bedürfnisse als junge Menschen, schließlich bringt das Älterwerden die ein oder andere körperliche Einschränkung mit sich. In der Küche macht sich dies besonders bemerkbar, weil man beim Kochen und Backen ständig aktiv ist. Mehl aus dem Schrank holen, das Backblech aus dem Ofen ziehen, in den Unterschränken nach dem Handrührgerät suchen, die Einkäufe im Kühlschrank verstauen, Geschirr abspülen: Für die sogenannte Silver Generation sind das teilweise enorme Beanspruchungen. Damit diese nicht überhandnehmen, muss die Küche auf die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten sein.

Rundum ergonomisch einrichten

Vor allem die Mobilität nimmt im Alter stets etwas weiter ab. Das Bücken und das anschließende Wiederaufrichten fällt immer schwerer, langes Stehen bereitet große Mühe und die Arme können sich nicht mehr so weit in die Höhe strecken wie früher. Die Lösung: Wenn der Mensch unbeweglicher wird, muss die Küchenausstattung umso beweglicher sein. Elektrisch verstellbare Küchenmöbel sind extrem hilfreich, denn unterschiedliche Nutzer können sie ganz individuell nach ihren Wünschen justieren – von einer großen Stehhöhe bis zu einer niedrigen Position, in der z. B. die Arbeitsplatte bequem im Sitzen genutzt werden kann.

Seniorengerechte Küche
Seniorengerechte Küche

Um Rückenschmerzen vorzubeugen, ist es sehr empfehlenswert, Backofen, Spülmaschine und Kühlschrank etwa auf Hüfthöhe anzubringen, um häufiges Bücken zu vermeiden.

Seniorengerechte Küche

Auch sinnvoll geplante Küchenschränke sind eine hervorragende Unterstützung für ältere Menschen. Zum Beispiel lassen sich Unterschränke mit Vollauszug komplett herausziehen, sodass man dann ganz bequem ohne Bücken auf alles zugreifen kann, was dort verstaut ist. Und was Unterschränke können, dass können elektronische Oberschränke schon lange: Sie lassen sich so weit nach unten fahren, bis z. B. die dort aufbewahrten Teller leicht erreichbar sind.

Seniorengerechte Küche

Mehr Sicherheit schaffen!

Elektronische Oberschränke sind zudem gute „Unfallverhüter“, denn sie vermeiden, dass ältere Menschen eine Leiter oder sogar einen Stuhl besteigen, um etwas aus dem Schrank zu holen. Deshalb ist Sicherheit ein Thema, das bei der Einrichtung einer seniorengerechten Küche großgeschrieben werden sollte. Zum Beispiel ist es ratsam, sich im Alter einen Herd mit Induktionskochplatten anzuschaffen. Ebenso wichtig ist es, die Küche gerade in den Arbeitsbereichen optimal auszuleuchten, schließlich lässt die Sehkraft im Alter meistens nach. Sehr gute Lichtqualität hilft dabei, z. B. Abstände richtig einzuschätzen, wodurch etwa eine unabsichtliche Berührung eines heißen Topfes vermieden werden kann. Außerdem zeigt sich erst „im rechten“ Licht, ob etwa Töpfe und Pfannen beim Spülen mit der Hand auch wirklich sauber geworden sind.
Wichtig ist vor allen Dingen, die individuellen Bedürfnisse der Küchennutzer zu beachten und alle denkbaren „Hindernisse“ aus der Küche zu verbannen, denn dann macht Kochen in der eigenen Küche auch im Alter richtig viel Spaß!

Seniorengerechte Küche